American Jewish Committee (AJC) zur deutschen Beschneidungsdebatte

Hier in hervorragender Text des American Jewish Committee zur deutschen Beschneidungsdebatte. (PDF)

Advertisements

Pressespiegel für die Kundgebung „Auf Messers Schneide“ am 9.9.2012 am Bebelplatz (Auswahl)

http://www.euronews.com/newswires/1652082-german-jews-muslims-unite-to-protest-against-circumcision-ban/
BERLIN (Reuters) – Hundreds of German Jews and Muslims held a joint rally in Berlin on Sunday demanding that their “freedom of religion” be respected, in a rare show of unity to protest against a court order that banned ritual circumcisions.

http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-19538584
Jews and Muslims protest at Germany circumcision ruling
Jewish and Muslim organisations have staged a joint protest in Berlin over a regional court’s ruling that the circumcision of young boys constituted bodily harm.
The protest was prompted by the news that a rabbi in Bavaria was being investigated over the practice.
The ruling on circumcision was handed down by a court in Cologne in June.[…]

http://www.haaretz.com/jewish-world/jewish-world-news/hundreds-protest-in-berlin-no-judaism-without-circumcision-1.463757
Hundreds protest in Berlin: ‘No Judaism without circumcision’
Berlin allows resumption of ritual, although conditioned it on its being carried out by doctors.
BERLIN − A few hundred Jews and pro-Jewish activists gathered in the Bebelplatz in Berlin yesterday morning to protest legal, medical and civic challenges in Germany to circumcision. The centrally located square was not chosen accidently for the protest. It was there, in 1933, that the Nazis burned some 20,000 books by Jewish authors. A monument, called the Empty Library, stands on the site, the work of Israeli artist Micha Ullman.[…]

http://www.jpost.com/JewishWorld/JewishNews/Article.aspx?id=284451
Jews, Muslims, Christians protest circumcision ban
300 demonstrators appeared in Berlin to demonstrate for religious freedom and decriminalization of circumcision.
BERLIN – Mainly Jewish protesters, as well as Muslims and Christians, demonstrated on Sunday for religious freedom and the decriminalization of circumcision in the Federal Republic.
Police officials said 300 demonstrators appeared at Bebelplatz in the Mitte district in eastern Berlin,According to German media reports, the former head of Berlin’s 10,500-member Jewish community, Lala Süskind, spoke at the rally and said it was unacceptable that people who are incompetent and intolerant continue to “pipe up“ against circumcision and find a large echo in German society.[…]

http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/159809#.UE3MbI7DZjM
Jews and Muslims gather in Berlin to demonstrate against a controversial circumcision court ruling.

http://www.huffingtonpost.co.uk/2012/09/09/muslims-and-jews-protest-_n_1868852.html?utm_hp_ref=uk
Muslims And Jews Protest Circumcision Law In Germany After Police Investigate Rabbi
Hundreds of Jews and Muslims marched in Berlin on Sunday to demand an explicit right to circumcision, enshrined in law.

http://www.fraja-maroc.net/consulterArticle-2949.html
 juifs et musulmans manifestent à Berlin pour la circoncision
Plusieurs centaines de manifestants en majorité juifs mais aussi musulmans et chrétiens se sont rassemblés dimanche à Berlin pour protester contre une décision judiciaire rendant le rite religieux de la circoncision passible de poursuites pénales. Parmi les quelque 500 manifestants, certains étaient drapés dans des drapeaux israéliens, d´autres portaient les habits traditionnels des juifs orthodoxes pour ce rassemblement sur la place Bebel, connue à l´époque nazie pour les autodafés de livres, qui y avaient été organisés.[…]

http://www.hurriyet.com.tr/planet/21425144.asp
Yahudi, Müslüman birlikte eylem yaptı
Berlin Yahudi cemaati, sünnet yasağına karşı miting düzenledi. Sünnet yasağına yönelik sert mesajların verildiği miting, Yahudiler için anlamlı bir mekanda yapıldı. Mitinge Türkler de katıldı.

http://forward.com/articles/159202/german-circumcision-ruling-raises-outcry/?p=all
German Circumcision Ruling Raises Outcry
Jews and Muslims Unite in Opposing Court Decision
BERLIN — A controversial court ruling in Cologne that effectively prohibits most circumcisions in that city has touched a nerve worldwide, and sparked an outcry in Germany that has united Jews and Muslims in a rare common protest.[…]

http://www.thejc.com/news/world-news/79483/jews-demonstrate-over-threat-circumcision-germany
Jews demonstrate over threat to circumcision in Germany
German Jews were joined by Christians and Muslims on Sunday evening for a demonstration calling for circumcision to remain legal.
Around 500 people attended the rally, which was held in Bebelplatz in Berlin, a public square notorious as the site of book-burning ceremonies by the Nazis and their supporters in May 1933.[…]

http://www.ndtv.com/article/world/german-jews-muslims-unite-to-protest-against-circumcision-ban-265142
German Jews, Muslims unite to protest against circumcision ban
Berlin: Hundreds of German Jews and Muslims held a joint rally in Berlin on Sunday demanding that their „freedom of religion“ be respected, in a rare show of unity to protest against a court order that banned ritual circumcisions.[…]

http://www.tg1.rai.it/dl/tg1/2010/articoli/ContentItem-55c1723a-0976-458c-b9e2-517187d38c2c.html
Manifestazione unica a Bebelplatz, la piazza in cui i nazisti bruciarono i libri, per difendere il diritto alla circoncisione dopo che un tribunale tedesco l’ha messa al bando.
BERLINO – Musulmani ed ebrei hanno manifestato sulla piazza dell’opera di Berlino per difendere il diritto della circoncisione e per protestare contro il decreto del tribunale di Colonia che ha messo al bando la pratica religiosa tradizionale considerandola come lesione volontaria. […]

 http://www.liberation.fr/monde/2012/09/09/circoncision-chretiens-juifs-et-musulmans-manifestent-a-berlin_845103
Circoncision : chrétiens, juifs et musulmans manifestent à Berlin
Certains brandissaient des drapeaux israéliens, d’autres portaient les habits traditionnels des juifs orthodoxes. Plusieurs centaines de manifestants, en majorité juifs, mais aussi musulmans et chrétiens, ont manifesté, hier, à Berlin contre une décision judiciaire rendant le rite de la circoncision passible de poursuites pénales.[…]

 http://www.leparisien.fr/espace-premium/air-du-temps/juifs-et-musulmans-manifestent-a-berlin-pour-la-circoncision-10-09-2012-2157626.php
Juifs et musulmans manifestent à Berlin pour la circoncision
Plusieurs centaines de manifestants en majorité juifs, mais aussi musulmans et chrétiens se sont rassemblés hier à Berlin, la capitale allemande, pour protester contre un jugement rendant le rite religieux de la circoncision passible de poursuites…[…]

 http://gulfnews.com/news/world/other-world/jews-muslims-stage-circumcision-march-in-germany-1.1072162
Jews, Muslims stage circumcision march in Germany
Berlin: Around 500 mainly Jewish but some Christian and Muslim protesters gathered in Berlin on Sunday to demand the right to circumcision after a disputed court ruling in Germany outlawing the rite.[…]

http://www.abc.es/20120909/internacional/abci-protestas-berlin-prohibicion-circuncision-201209091610.html
Judíos y musulmanes protestan en Berlín contra el veto a la circuncisión en Colonia
Varios centenares de judíos y musulmanes han protestado juntos este domingo en Berlín contra una sentencia de un tribunal de Colonia, en el oeste de Alemania, que prohíbe las circuncisiones de menores por tratarse de una «lesión física ilegal y sancionable». Los manifestantes han exigido garantías legales para poder practicar la circuncisión como parte de sus ritos religiosos, aunque algunos estados federados, como Berlín, han aprobado ya medidas que lo permiten bajo estrictas condiciones.

http://www.odt.co.nz/news/world/225232/jews-muslims-unite-protest-circumcision
Jews, Muslims unite to protest circumcision
Hundreds of German Jews and Muslims have held a joint rally in Berlin demanding that their „freedom of religion“ be respected, in a rare show of unity to protest against a court order that banned ritual circumcisions.

http://www.thesundaily.my/news/484126
Jews, Muslims stage circumcision march in Germany

BERLIN (Sept 9, 2012): Around 500 mainly Jewish but some Christian and Muslim protesters gathered in Berlin on Sunday to demand the right to circumcision after a disputed court ruling in Germany outlawing the rite.
Some protesters were draped in Israeli flags, others wore orthodox Jewish dress for the peaceful demonstration on Berlin’s Bebelplatz, infamous as the site of book-burning ceremonies carried out by Adolf Hitler’s Nazis. […]

http://tempsreel.nouvelobs.com/monde/20120909.OBS1775/circoncision-juifs-et-musulmans-manifestent-a-berlin.html
Circoncision : juifs et musulmans manifestent à Berlin
Les manifestants ont protesté contre une décision judiciaire qui rend le rite religieux de la circoncision passible de poursuites pénales.
„Plusieurs centaines de manifestants en majorité juifs mais aussi musulmans et chrétiens se sont rassemblés dimanche 9 septembre à Berlin pour protester contre une décision judiciaire rendant le rite religieux de la circoncision passible de poursuites pénales.[…]

http://www.origo.hu/nagyvilag/20120909-kozosen-tuntettek-zsidok-muzulmanok-es-keresztenyek-berlinben-a-korulmeteles-szabadsagaert.html
Muszlimok, zsidók és keresztények tüntettek a körülmetélés szabadságáért Berlinben
A fiúgyermekek vallási indíttatású körülmetélésének szabadságáért tüntettek vasárnap együttesen muszlimok, zsidók és keresztények Berlinben. A demonstrálók a körülmetélését testi sértésnek minősítő júniusi bírósági döntés ellen tiltakoztak felekezettől függetlenül.[…]

http://bdnews24.com/details.php?id=231964&cid=1
German Jews, Muslims unite to protest against circumcision ban
BERLIN, Sep 10 (bdnews24.com/Reuters) – Hundreds of German Jews and Muslims held a joint rally in Berlin on Sunday demanding that their „freedom of religion“ be respected, in a rare show of unity to protest against a court order that banned ritual circumcisions.
The June ruling by a court in Cologne has sparked an emotive debate about religious freedom in a country which is sensitive to any accusations of intolerance because of its Nazi past. […]

http://www.todayszaman.com/newsDetail_getNewsById.action?newsId=291893
German Jews, Muslims unite to protest against circumcision ban
Hundreds of German Jews and Muslims held a joint rally in Berlin on Sunday demanding that their „freedom of religion“ be respected, in a rare show of unity to protest against a court order that banned ritual circumcisions.

http://www.malaysiandigest.com/world/102841-german-muslims-and-jews-unite-to-protest-against-circumcision-ban.html
German Muslims and Jews Unite to Protest Against Circumcision Ban
BERLIN: Hundreds of German Jews and Muslims held a joint rally in Berlin on Sunday demanding that their „freedom of religion“ be respected, in a rare show of unity to protest against a court order that banned ritual circumcisions.
The June ruling by a court in Cologne has sparked an emotive debate about religious freedom in a country which is sensitive to any accusations of intolerance because of its Nazi past.

http://www.malaysiasun.com/index.php?sid/209029741/scat/bf7bedafac502d48
Jews, Muslims stage circumcision march in Germany
Inquirer Sunday 9th September, 2012
A protester wearing a kippa attends a demonstration for the religious right of circumcision at Bebelplatz in Berlin, Germany, on September 09, 2012. Around 500 mainly Jewish but some Christian and Muslim protesters gathered in Berlin Sunday to demand the right to circumcision after a disputed court ruling in Germany outlawing the rite. AFP BERLIN–Around 500 mainly Jewish but some Christian and Muslim protesters gathered in Berlin on Sunday to d…

http://www.ifsc.ie/article.aspx?idnews=159547
German Jews, Muslims unite to protest against circumcision ban
BERLIN (Reuters) – Hundreds of German Jews and Muslims held a joint rally in Berlin on Sunday demanding that their „freedom of religion“ be respected, in a rare show of unity to protest against a court order that banned ritual circumcisions.
The June ruling by a court in Cologne has sparked an emotive debate about religious freedom in a country which is sensitive to any accusations of intolerance because of its Nazi past.[…]

http://www.oregonherald.com/news/show-story.cfm?id=412363&World-News=German-Jews,-Muslims-unite-to-protest-against-circumcision-ban.htm
German Jews, Muslims Unite To Protest Against Circumcision Ban
BERLIN – Hundreds of German Jews and Muslims held a joint rally in Berlin on Sunday demanding that their „freedom of religion“ be respected, in a rare show of unity to protest against a court order that banned ritual circumcisions.The June ruling by a court in Cologne has sparked an emotive debate about religious freedom in a country which is sensitive to any accusations of intolerance because of its Nazi past.Although the ban applied only to the Cologne region, doctors across the country have refused to carry out operations because of what they say is a risk of legal action.[…]

http://www.vosizneias.com/113235/2012/09/09/berlin-germany-protestors-in-berlin-rally-against-circumcision-ruling/
Berlin, Germany – Protestors In Berlin Rally Against Circumcision Ruling
Berlin, Germany – Some several hundred people, including Jews, Christians and Muslims, took to the streets of Berlin today to protest the ongoing controversy over religious circumcision which began when a Cologne district court ruled that ritual circumcision “constituted grievous bodily harm.” The BBC writes (http://bbc.in/P5JJDL) that both Muslims and Jews view the Cologne ruling as an attack against their respective religions.[…]

——————————-

http://www.ardmediathek.de/das-erste/tagesthemen/tagesthemen?documentId=11681944
Tagesthemen 9.9.2012
(ab 11’30“)

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1728020/ZDF-heute-journal-vom-09-September-2012
ZDF-Heute Journal 9.9. 2012

http://www.n24.de/news/newsitem_8204888.html
Bund soll Beschneidung schnell gesetzlich regeln
Auf einer Kundgebung in Berlin haben Juden und Muslime eine rasche Klärung der Beschneidungsfrage durch den Bund gefordert. „Es muss in ein Gesetz gegossen werden“, sagte die ehemalige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin und Vorsitzende des Jüdischen Forums, Lala Süsskind. Der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, nannte es „unerträglich“, dass jüdisches Leben als „ein Stück illegitim“ dargestellt werde.[…]

http://www.dw.de/dw/article/0,,16228079,00.html
Hunderte demonstrieren für Beschneidungen
Nach dem umstrittenen Urteil des Landgerichts Köln haben mehrere hundert Menschen in Berlin für das Recht auf religiöse Beschneidungen demonstriert. Die Bundesregierung verspricht derweil klare gesetzliche Regelungen. Auf dem Bebelplatz in Berlin-Mitte forderten rund 300 Demonstranten – hauptsächlich Juden, aber auch Muslime und Christen – rechtliche Sicherheit für den Eingriff bei kleinen Jungen. Sie protestierten damit gegen ein Urteil des Landgerichts Köln, das die Beschneidung als Körperverletzung bewertet hatte. Das Gericht hatte damit erhebliche Unruhe in den jüdischen und muslimischen Gemeinden ausgelöst.[…]

http://www.focus.de/politik/deutschland/religion-juden-und-muslime-demonstrieren-fuer-recht-auf-beschneidung_aid_816017.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung…
Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.
Viele Teilnehmer trugen eine Kippa, die traditionelle männliche jüdische Kopfbedeckung.[…]

http://www.stern.de/politik/deutschland/juden-und-muslime-demonstrieren-fuer-recht-auf-beschneidung-1891804.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.[…]“

http://www.welt.de/politik/deutschland/article109113576/Juden-und-Muslime-gehen-gemeinsam-auf-die-Strasse.html
Juden und Muslime gehen gemeinsam auf die Straße
Mit einer Demonstration haben Juden und Muslime in Berlin gegen das Beschneidungs-Urteil des Landgerichts Köln protestiert. Sie fühlen sich als Kinderquäler abgestempelt.
„Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen. Viele Teilnehmer trugen eine Kippa, die traditionelle männliche jüdische Kopfbedeckung.[..]

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article109111091/Juden-und-Muslime-demonstrieren-gemeinsam-fuer-Recht-auf-Beschneidung.html
Juden und Muslime demonstrieren gemeinsam für Recht auf Beschneidung
„Berlin – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten rund 300 Menschen Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen. Der Protest richtete sich gegen das Urteil des Landgerichts Köln, das die Beschneidung als Körperverletzung bewertet hatte. Das Gericht hatte damit erhebliche Unruhe bei jüdischen und muslimischen Gemeinden in Deutschland ausgelöst.[..]

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.demonstrationen-juden-und-muslime-demonstrieren-gemeinsam-fuer-recht-auf-beschneidung.0142595d-d4c8-4032-adb1-ef68d30eddeb.html
Juden und Muslime demonstrieren gemeinsam für Recht auf Beschneidung
Berlin – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten rund 300 Menschen Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen. Der Protest richtete sich gegen das Urteil des Landgerichts Köln, das die Beschneidung als Körperverletzung bewertet hatte. Das Gericht hatte damit erhebliche Unruhe bei jüdischen und muslimischen Gemeinden in Deutschland ausgelöst.[..]“

http://www.fr-online.de/politik/beschneidung-juden–muslime-und-christen-demonstrieren,1472596,17207600.html
Juden, Muslime und Christen demonstrieren
Mehrere hundert Demonstranten verlangen in Berlin mehr Rechtssicherheit für die religiöse Beschneidung von Jungen. „Das Ja zur Beschneidung muss in ein Gesetz gegossen werden“, fordert Lala Süßkind, die ehemalige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin.“

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/demo-auf-dem-bebelplatz-berlin-gemeinsam-gegen-ein-beschneidungsverbot,10809148,17209594.html
Gemeinsam gegen ein Beschneidungsverbot
BERLIN –Wir werden euch nicht allein lassen“: Auf dem Bebelplatz demonstrieren Juden, Christen und Muslime gegen ein Beschneidungsverbot. Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Gideon Joffe ist nicht da, Kenan Kolat, der Bundesvorsitzende der türkischen Gemeinde, trägt eine Kippa.
Wolfgang Klose ist groß. Deshalb sieht man ihn von Weitem aus der Menge herausragen. Der Berliner Diözesanratsvorsitzende der katholischen Kirche ist an diesem Sonntagmorgen auf den Bebelplatz in Mitte gekommen. Aber nicht, weil nebenan in der Hedwigs-Kathedrale die Messe gefeiert wird. Er steht mit etwa 300 Menschen auf diesem Platz, um gegen ein Beschneidungsverbot zu demonstrieren. Das klingt erstmal seltsam.[…]

http://www.tagesspiegel.de/berlin/beschneidungsdemo-in-berlin-thierse-verspricht-zuegige-gesetzliche-regelung/7113188.html
Thierse verspricht zügige gesetzliche Regelung
Knapp 300 Menschen sind am Sonntag in Berlin auf die Straße gegangen, um für das Recht auf religiös motivierte Beschneidung zu kämpfen. Unterdessen positionieren sich die Kinder- und Jugendärzte überraschend deutlich – und ihre Haltung wird den Gläubigen nicht gefallen.
Sie kamen mit bemalten T-Shirts und bunten Plakaten: So haben am Sonntagvormittag in Mitte rund 250 Menschen für das Recht auf Beschneidung aus religiösen Gründen demonstriert. Der Medienandrang war enorm, sogar das japanische Fernsehen schickte Reporter.[…]“

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1359952
Religion – Demonstrationen: Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin (dpa) – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.[…]

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.demonstrationen-juden-und-muslime-demonstrieren-fuer-recht-auf-beschneidung.a8d6db98-3615-404e-9f1a-3ecb400cc6cd.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.[…]

http://www.tagesspiegel.de/berlin/stolz-und-solidaritaet/7112938.html
Stolz und Solidarität
250 Menschen bei Demo gegen Beschneidungsurteil auf dem Bebelplatz.
Berlin – Sie kamen mit bemalten T-Shirts und bunten Plakaten. So haben am Sonntagvormittag in Mitte rund 250 Menschen für das Recht auf Beschneidung aus religiösen Gründen demonstriert. Der Medienandrang war enorm, sogar das japanische Fernsehen schickte Reporter.[..]

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article109113614/Berlins-Juden-und-Muslime-demonstrieren-gemeinsam.html
Berlins Juden und Muslime demonstrieren gemeinsam
Juden, Muslime und Christen: Mehrere hundert Demonstranten haben Rechtssicherheit für die religiöse Beschneidung von Jungen verlangt.
In Berlin haben erstmals in Deutschland Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. Rund 300 Menschen forderten auf dem Bebelplatz in Mitte Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen. Der Protest richtete sich gegen ein Urteil des Kölner Landgerichts, das Ende Juni die Beschneidung von Jungen aus religiösen Motiven als Körperverletzung gewertet hatte. Viele Krankenhäuser in Berlin, darunter auch das Jüdische Krankenhaus, hatten daraufhin die Beschneidungen gestoppt.[..]

http://www.taz.de/Demo-von-Juden-und-Muslimen/!101300/
Gemeinsam für Beschneidung
In Berlin demonstrieren Juden und Muslime für das Recht auf freie Religionsausübung. Auch Wolfgang Thierse (SPD) solidarisiert sich.
BERLIN taz | Es ist ein ungewöhnlicher Moment: Auf dem Bebelplatz in der Berliner Mitte haben gestern jüdische und muslimische Organisation gegen ein Beschneidungsverbot und für Religionsfreiheit demonstriert – nicht getrennt, sondern gemeinsam. Rund 300 Personen sind dem Aufruf gefolgt.[..]

http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2012_09/kundgebung_fuer_recht.html
Kundgebung für Recht auf religiöse Beschneidungen
Etwa 300 Menschen haben am Sonntag in Berlin für die Straffreiheit religiöser Beschneidungen demonstriert. Zu der Kundgebung auf dem Bebelplatz in Mitte hatten zahlreiche jüdische, muslimische und christliche Verbände aufgerufen.
Bundestagsvizepräsident Thierse (SPD) sagte vor den Teilnehmern, er werde sich für eine rasche gesetzliche Regelung für die Beschneidung durch den Bundestag einsetzen. Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenat Kolat, mahnte die Bundesregierung, diese Frage gemeinsam mit den Religionsgemeinschaften zu beraten.[…]“

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/politik/Demonstration-in-Berlin-pro-Beschneidung;art2815,4431862#.UE3AzY7DZjN
Demonstration in Berlin pro Beschneidung
Berlin/Köln. Rund 300 Menschen haben gestern in Berlin auf einer Demonstration die die Straffreiheit religiöser Beschneidungen gefordert. Zu der Kundgebung hatte das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus aufgerufen. Der Aufruf wurde von über 50 Organisationen und Einrichtungen unterstützt, darunter der Evangelischen Landeskirche, dem Erzbistum Berlin, dem Türkischen Bund Berlin-Brandenburg, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.[…]“

http://www.islamische-zeitung.de/?id=16089
Demonstration für Recht auf Beschneidung in Berlin
Wie soll man das nachweisen?
Berlin (KNA). Rund 250 Menschen haben in Berlin am Sonntag für das Recht auf Beschneidungen aus religiösen Gründen demonstriert. „Wir sind es Leid, das Sommerloch mit der Beschneidung zu füllen“, erklärte die Initiatorin der Demonstration, die ehemalige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin, Lala Süsskind. Vor den Demonstranten dankte sie Berlins Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) für seinen Vorschlag, Beschneidungen aus religiösen Gründen zu erlauben, übte jedoch zugleich Kritik daran. „Wie soll ich nachweisen, dass eine Beschneidung aus religiösen Gründen geschieht?“, fragte Süsskind. „Vor etlichen Jahren hätte man mich auf der Straße als Jüdin erkannt – diese Zeiten wollen wir nicht mehr haben.[…]“

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article109113614/Berlins-Juden-und-Muslime-demonstrieren-gemeinsam.html
Berlins Juden und Muslime demonstrieren gemeinsam
Juden, Muslime und Christen: Mehrere hundert Demonstranten haben Rechtssicherheit für die religiöse Beschneidung von Jungen verlangt.
In Berlin haben erstmals in Deutschland Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. Rund 300 Menschen forderten auf dem Bebelplatz in Mitte Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen. Der Protest richtete sich gegen ein Urteil des Kölner Landgerichts, das Ende Juni die Beschneidung von Jungen aus religiösen Motiven als Körperverletzung gewertet hatte. Viele Krankenhäuser in Berlin, darunter auch das Jüdische Krankenhaus, hatten daraufhin die Beschneidungen gestoppt.

http://www.bz-berlin.de/bezirk/mitte/demonstranten-fordern-rechtssicherheit-article1538759.html
Juden und Muslime: Demo für Beschneidung
300 Menschen forderten am Sonntag auf dem Bebelplatz Rechtssicherheit für religiöse Beschneidung von Jungen. Als Reaktion auf die neue Berliner Richtlinie zur Beschneidung, nach der nur Ärzte den Eingriff durchführen dürfen, trafen sich am Sonntag Juden und Muslime am Bebelplatz zum Protest.[..]“

http://www.dradio.de/nachrichten/201209091800/7
Demonstration für religiöse Beschneidungen in Berlin
In Berlin haben rund 300 Menschen für Straffreiheit bei religiösen Beschneidungen demonstriert. Zu der Kundgebung hatte das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus aufgerufen. 50 Organisationen und Einrichtungen hatten den Aufruf unterstützt. Bundestagsvizepräsident Thierse warnte davor, dass nach dem Urteil des Kölner Landgerichts der Staat künftig definiere, was zum Kern einer Religionsgemeinschaft gehöre und was nicht. Die frühere Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin, Süsskind, forderte, dass die Zustimmung zur Beschneidung in ein Gesetz gegossen werden müsse. – Das Kölner Landgericht hatte in einem Urteil die Beschneidung von Jungen als strafbare Körperverletzung gewertet.

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/13971
Für Religionsfreiheit und das Recht auf Beschneidung
Juden und Muslime kritisieren die Berliner Übergangsregelung
Kurz nach 11 Uhr auf dem Berliner Bebelplatz. Trompetentöne lassen die etwa 300 Menschen, die an diesem Sonntag hergekommen sind, um für Religionsfreiheit und das Recht auf Beschneidung zu demonstrieren, vor die kleine Bühne strömen.[…]“

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung-id21810336.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.
Viele Teilnehmer trugen eine Kippa, die traditionelle männliche jüdische Kopfbedeckung.
Der Protest richtete sich gegen das Urteil des Landgerichts Köln, das die Beschneidung als Körperverletzung bewertet hatte. Das Gericht hatte damit erhebliche Unruhe bei jüdischen und muslimischen Gemeinden in der Bundesrepublik ausgelöst.[…]

http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2395106/Juden-und-Muslime-demonstrieren-gemeinsam.html
Juden und Muslime demonstrieren gemeinsam
BERLIN. Die Debatte um die Beschneidungen von Juden und Muslime wird schärfer. Deutschland leiste sich eine weltweit einmalige Diskussion, warnen Politiker und Religionsvertreter. Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. Viele Teilnehmer trugen eine Kippa, die traditionelle männliche jüdische Kopfbedeckung.[…]“

http://www.merkur-online.de/nachrichten/politik/christen-juden-muslime-beschneidung-2494913.html
Demonstration für Beschneidung
Berlin – Mehrere hundert Demonstranten haben am Sonntag in Berlin Rechtssicherheit für die religiöse Beschneidung von Jungen gefordert. Darunter waren aber nicht nur Juden und Muslime.
Mehrere hundert Demonstranten haben am Sonntag in Berlin Rechtssicherheit für die religiöse Beschneidung von Jungen gefordert. „Das Ja zur Beschneidung muss in ein Gesetz gegossen werden“, verlangte Lala Süßkind, die ehemalige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin. An der Demonstration nahmen laut Polizei rund 300 Menschen teil – hauptsächlich Juden, aber auch Muslime und Christen. Die Kundgebung auf dem Bebelplatz stand unter dem Motto „Für Religionsfreiheit, gegen Kriminalisierung und Bevormundung“.[…]“

http://www.charivari.com/aktuell/meldungen/article/weiter-debatte-ueber-beschneidung.html
Weiter Debatte über Beschneidung
Auch nach dem Vorstoß von Berlins Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) zur religiösen Beschneidung von muslimischen und jüdischen Jungen geht die Debatte unvermindert weiter.[…]

http://www.epochtimes.de/hunderte-demonstranten-fordern-rechtssicherheit-bei-der-beschneidung-977482.html
Hunderte Demonstranten fordern Rechtssicherheit bei der Beschneidung
Berlin – Mehrere hundert Demonstranten haben am Sonntag in Berlin mehr Rechtssicherheit für die religiöse Beschneidung von Jungen verlangt. „Das Ja zur Beschneidung muss in ein Gesetz gegossen werden“, forderte Lala Süßkind, die ehemalige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin. An der Demonstration nahmen laut Polizei rund 300 Menschen teil – hauptsächlich Juden, aber auch Muslime und Christen. Die Kundgebung auf dem Bebelplatz stand unter dem Motto „Für Religionsfreiheit, gegen Kriminalisierung und Bevormundung“.[…]“

http://www.braunschweiger-zeitung.de/nachrichten/Deutschland/juden-und-muslime-demonstrieren-fuer-recht-auf-beschneidung-id752660.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.[…&“

http://www.cellesche-zeitung.de/S309343/Demonstration%20gegen%20Beschneidungsurteil%20in%20Berlin
Demonstration gegen Beschneidungsurteil in Berlin
Berlin (dpa) – Juden und Muslime haben am Sonntag in Berlin für das Recht auf religiöse Beschneidungen in Deutschland demonstriert. Auf dem Bebelplatz in Berlin-Mitte forderten rund 300 Demonstranten rechtliche Sicherheit für den Eingriff bei kleinen Jungen.
Sie protestierten damit gegen ein Urteil des Landgerichts Köln, das die Beschneidung als Körperverletzung bewertet hatte. Das Gericht hatte damit erhebliche Unruhe in den jüdischen und muslimischen Gemeinden ausgelöst.[…]

http://www.rga-online.de/rga_110_110126112-1-_Demonstration-gegen-Beschneidungsurteil-in-Berlin.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin (dpa) – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.
Viele Teilnehmer trugen eine Kippa, die traditionelle männliche jüdische Kopfbedeckung.[…]

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung;art1157828,1624925
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.
Viele Teilnehmer trugen eine Kippa, die traditionelle männliche jüdische Kopfbedeckung.
Der Protest richtete sich gegen das Urteil des Landgerichts Köln, das die Beschneidung als Körperverletzung bewertet hatte. Das Gericht hatte damit erhebliche Unruhe bei jüdischen und muslimischen Gemeinden in der Bundesrepublik ausgelöst.[…]

http://www.rheinpfalz.de/cgi-bin/cms2/cms.pl?cmd=showMsg&tpl=rhpMsg_thickbox.html&path=/rhp/welt/politik&id=1347044077
Weiter Debatte über Beschneidung
Guttmann fordert mehr jüdisches Selbstbewusstsein

http://www.frankenpost.de/ueberregional/brennpunkte/Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung;art2801,2111008
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.[…]

http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/D-Berlin-Justiz-Religion-Judentum-Islam-Gesundheit-ZF-Bund-soll-Beschneidung-schnell-gesetzlich-regeln;art154776,2652810
Auf einer Kundgebung in Berlin haben Juden und Muslime eine rasche Klärung der Beschneidungsfrage durch den Bund gefordert. „Es muss in ein Gesetz gegossen werden“, sagte die ehemalige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin und Vorsitzende des Jüdischen Forums, Lala Süsskind. Der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, nannte es „unerträglich“, dass jüdisches Leben als „ein Stück illegitim“ dargestellt werde.[…]

http://www.wz-newsline.de/home/politik/inland/juden-und-muslime-demonstrieren-fuer-recht-auf-beschneidung-1.1094386
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin (dpa) – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.[…]

http://www.landes-zeitung.de/portal/ueberregionales/brennpunkte_Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung-_arid,459479.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin (dpa) – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.
Viele Teilnehmer trugen eine Kippa, die traditionelle männliche jüdische Kopfbedeckung.[…]

http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/politik_artikel,-Juden-und-Muslime-demonstrieren-in-Berlin-fuer-Religionsfreiheit-_arid,186711.html
Juden und Muslime demonstrieren in Berlin für Religionsfreiheit
Die Debatte über das Beschneidungsverbot eint Juden und Muslime in Deutschland. Gestern demonstrierten sie in Berlin und bekamen Unterstützung von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse.
Berlin Eine symbolträchtige Geste fand gestern kurz vor der Kundgebung statt: Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kollat, fragte den orthodoxen Rabbiner Yitshak Ehrenberg auf dem Bebelplatz in Berlin-Mitte, ob er eine Kippa für ihn habe. Ehrenberg hob kurzerhand seinen Hut, nahm die eigene Kippa vom Kopf und reichte sie Kollat. Die Gemeinsamkeit im Kampf gegen das Beschneidungsverbot stand im Vordergrund bei der Kundgebung für Religionsfreiheit auf dem historischen Platz, der im Mai 1933 Hauptschauplatz der Bücherverbrennung war.[…]

http://www.nordsee-zeitung.de/nachrichten/politik_artikel,-Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung-_arid,804057.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin (dpa) – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.
Viele Teilnehmer trugen eine Kippa, die traditionelle männliche jüdische Kopfbedeckung.[…]

http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung-_arid,481388.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin (dpa) – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.[…]

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Nachrichtenticker/Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung

http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung-_arid,366902_regid,1_puid,1_pageid,10.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/Hunderte-Demonstranten-fordern-Rechtssicherheit-fuer-Beschneidung-artikel8090266.php
Hunderte Demonstranten fordern Rechtssicherheit für Beschneidung
Juden, Muslime und Christen demonstrieren für Religionsfreiheit
Berlin (dapd). Mehrere hundert Demonstranten haben in Berlin Rechtssicherheit für die religiöse Beschneidung von Jungen verlangt. „Das Ja zur Beschneidung muss in ein Gesetz gegossen werden“, forderte Lala Süßkind, die ehemalige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin. An der Demonstration am Sonntag nahmen laut Polizei rund 300 Menschen teil – hauptsächlich Juden, aber auch Muslime und Christen. Die Kundgebung auf dem Bebelplatz stand unter dem Motto „Für Religionsfreiheit, gegen Kriminalisierung und Bevormundung“.[…]

http://www.kn-online.de/In-Ausland/Politik/Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen. […]

http://www.pz-news.de/news/politik_artikel,-Juden-und-Muslime-demonstrieren-fuer-Recht-auf-Beschneidung-_arid,367855.html
Juden und Muslime demonstrieren für Recht auf Beschneidung
Berlin (dpa) – Erstmals in Deutschland haben Juden und Muslime gemeinsam für das Recht auf religiöse Beschneidung demonstriert. In Berlin forderten am Sonntag rund 300 Menschen, darunter auch Politiker aus christlichen Religionen, Rechtssicherheit für den Eingriff bei Neugeborenen und kleinen Jungen.[…]

http://www.hellwegeranzeiger.de/nachrichten/topnachrichten/Demonstration-gegen-Beschneidungsurteil-in-Berlin;art333,1760453

Demonstration gegen Beschneidungsurteil in Berlin

u.a.

Auf Messers Schneide – Kundgebung 9.9.2012 Bebelplatz, Berlin

Auf Messers Schneide: Religionsfreiheit

Für Religionsfreiheit, gegen Kriminalisierung und Bevormundung
Kundgebung, 9. September 2012, 11 Uhr
Ort: Bebelplatz 10117 Berlin
(vor der Juristischen Fakultät, gegenüber dem Hauptgebäude der Humboldt-Uni)

Nach dem umstrittenen Kölner Beschneidungs-Gerichtsurteil ist deutschlandweit eine heftige Diskussion entbrannt, wie man künftig mit der Jungenbeschneidung umgehen will, die vor allem in Judentum und Islam praktiziert wird.

Wir sind entsetzt über eine von Vorurteilen und diffusen Ängsten geprägte Diskussion, die teils hysterische Züge annimmt und antisemitische und antiislamische Stereotypen bemüht, wie sie für eine aufgeklärte und humanistisch gebildete Gesellschaft – besonders nach der Schoa – absolut indiskutabel sein sollten. Juden und Muslime stehen urplötzlich da als „Kinderquäler“, als schlechte und lieblose Eltern, die an wehrlosen Kindern angeblich archaische und blutige Rituale vollführen. Dabei ist der Eingriff selbst rein medizinisch weltweit akzeptiert und nicht zuletzt darum von der WHO empfohlen, die die Vorteile der Praxis betont, etwa was das Risiko einer Krankheits-Übertragung oder Hygiene allgemein angeht. Nachteile für die männliche Sexualität sind nicht nachweisbar.

Für Juden und Muslime hat die Beschneidung der Jungen eine zentrale identitätsstiftende Bedeutung – religiös wie kulturell. Es gibt schlicht keinen „Leidensdruck“, der die Wogen der Empörung rechtfertigen würde. Das Kölner Urteil hat eine rechtliche Unsicherheit verursacht: das Jüdische Krankenhaus Berlin etwa hat die Beschneidungen bis zur Klärung ausgesetzt. Für Juden und Muslime ist es ein äußerst unerfreulicher Zustand, dass Beschneidungen so der Ruch des Illegalen oder gar der Menschenrechtsverletzung anhaftet.

Wir rufen auf zu Toleranz, Weltoffenheit und Gelassenheit gegenüber einer Tradition, die für die jüdische und muslimische Identität essentiell ist. Ohne die grundsätzliche Legalität der Beschneidung der Jungen ist in Deutschland kein jüdisches Leben möglich, kein muslimisches Leben und kein interkulturelles Miteinander.

Das Urteil des Kölner Landgerichts hat zwar keine rechtliche Bindungswirkung, die Rechtsunsicherheit für Eltern, Ärzte und Beschneider hat jedoch erheblich zugenommen, und es ist niemandem zuzumuten, sich auf die bloße Möglichkeit einer Straflosigkeit zu verlassen. Diese Situation wäre auch einem Rechtsstaat wie der Bundesrepublik Deutschland unwürdig. Deshalb muss umgehend Rechtssicherheit geschaffen werden.

Wir fordern die lautstarken Beschneidungs-Gegner auf, sich eingehender mit Juden und Muslimen auseinanderzusetzen, anstatt vorschnelle Verbotsforderungen zu erheben. Wir fordern Respekt für unsere kulturellen und religiösen Traditionen. Und wir fordern Respekt für jüdische und muslimische Eltern, die ihre Kinder nicht weniger lieben als die Eltern der deutschen Mehrheitsgesellschaft dies tun. Wir wehren uns dagegen,
kriminalisiert oder als archaisch und blutrünstig hingestellt zu werden.

Für gegenseitigen Respekt und ein friedliches Miteinander!

Veranstalter (alphabetisch): 
– Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA)
– Das Organisationsteam*

Dieser Aufruf wird unterstützt von (alphabetisch, weitere UnterzeichnerInnen folgen):

– American Jewish Committee (AJC)
– Arbeitskreis jüdischer Sozialdemokraten Berlin-Brandenburg
– AVIVA-Berlin, Online Magazin und Informationsportal für Frauen / Sharon Adler
– Berliner Missionswerk/ Ökumenisches Zentrum, vertreten durch den Landespfarrer für interreligiösen Dialog, Pfarrer Dr. Andreas Goetze
– Bundesverband Jüdischer Ärzte und Psychologen in Deutschland
– Bundesverband Jüdischer Studierender in Deutschland (BJSD)
– Chabad Jüdisches Bildungszentrum
– Deutsche Aschkenas-Gesellschaft e. V.
– Deutsch-Israelische Gesellschaft Arbeitsgemeinschaft Berlin und Potsdam
– Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin
– Egalitäre Jüdische Chawurah Gescher e.V. Freiburg
– Erzbistum Berlin – Katholische Kirche in Berlin, Brandenburg und Vorpommern
– Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)
– Generalsekretär des Zentralrats der Juden, Stephan Kramer
– Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin e.V. (GCJZ Berlin)
– Honestly concerned
– INI-Institut Neue Impulse e.V.
– Jewiki, Online-Enzyklopädie zum Judentum / Michael Kühntopf
– Jüdische Gemeinde Kiel
– Jüdische Gemeinde Stadt Potsdam e.V.
– Jüdische Gemeinde zu Berlin
– Jüdische Volkshochschule, Berlin
– Jüdisches Filmfestival Berlin & Potsdam
– Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA)
– Jugendzentrum Olam
– Junges Forum DIG
– Jung und jüdisch
– Keren Hayemeth Leisrael – Jüdischer Nationalfond
– Keren Hayesod
– Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Migration und Vielfalt in der SPD in Berlin
– Lauder Yeshurun
– Lichtig – Verlag, Nea Weissberg
– Orthodoxe Jüdische Gemeinde zu Wolfsburg
– Raoul Wallenberg Loge – B´nei B´rith
– Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund (SIG)
– Sehitlik Moschee
– STUDENTIM (Jüdische Studierendeninitiative Berlin)
– Synagoge Fraenkelufer
– Synagoge Joachimstaler Straße
– Synagogen-Gemeinde Köln
– Synagoge Oranienburger Str.
– Synagoge Passauer Straße
– Synagoge Pestalozzistr.
– Synagoge Rykestr.
– Synagoge Sukkat Schalom Hüttenweg
– Treffpunkt Religion und Gesellschaft e.V.
– Türkischer Bund Berlin-Brandenburg
– TUS Makkabi Berlin e.V.
– Verein chaverim- Freunde des Liberalen Judentums in München e.V.
– WIZO Berlin

*das Organisationsteam (alphabetisch):
Chaja Boebel
Max Doehlemann
Tamara Guggenheim
Michael Jänecke
Sigmount Königsberg
Esther Kontarsky
Natalie Patzek
Levi Salomon
Lala Süsskind

Ansprechpartner für die Presse:

Levi Salomon, levi.salomon@gmail.com
Max Doehlemann, max_doehlemann@web.de

Advertisements